Usb Stick zu gross?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Usb Stick zu gross?

      Moin,

      da ich Musik über USB höre und mein Stick eine grelle blaue LED hat die mich bei Dunkelheit nervt wollte ich das abändern.
      Ich konnte einen Mini USB-Stick mit 128 GB günstig schiessen ( 7,99 Euronen ) und hab meine Musik draufgepackt.
      Mein R-Link sagt zwar das es den Stick erkennt aber findet keine Mediadateien da drauf.
      Gibt es da eine Beschränkung? Wäre schade wenn ich den Stick runterformatieren müsste.

      ""
      ---
      In diesem Sinne

      Der Lotse

      Renault Captur TCe 120 Intens

      118 PS, 6 Gang Handschaltung - Silber-Platin Grau - Dach schwarz - LED Pure Vision - TWW - Rückfahrkamera -
      Einparkassistent - TomTom Live - Karte Europe v1011 - R-Link Evolution v11.346 -
      Paket City - Paket Vision - LM 17" -
      Erstzulassung August 2018
    • Lotse schrieb:

      Moin,

      da ich Musik über USB höre und mein Stick eine grelle blaue LED hat die mich bei Dunkelheit nervt wollte ich das abändern.
      Ich konnte einen Mini USB-Stick mit 128 GB günstig schiessen ( 7,99 Euronen ) und hab meine Musik draufgepackt.
      Mein R-Link sagt zwar das es den Stick erkennt aber findet keine Mediadateien da drauf.
      Gibt es da eine Beschränkung? Wäre schade wenn ich den Stick runterformatieren müsste.
      Vermutlich ist der Stick mit NTFS formatiert...Das R-Link benötigt aber FAT32


      Mit Windows Bordmitteln kannst USB-Sticks und Festplatten mit mehr als 32 GByte Kapazität nicht mit dem Dateisystem FAT32 formatieren.

      Du benötigst bei 128 GB ein Tool wie den Fat32Formatter ;)
      Captur dCi 110 Intens 6-Gang Stahlgrau-Metallic (Dach Pearl-schwarz) Facelift ● Erstzulassung 08/2016
      R-Link Evolution (Dab+) Vordersitze beheizbar Style-Paket City-Paket Plus ...

      Europa Karte v1015
    • Danke euch beiden ( Daumen gibt es morgen, geht auf dem Handy nicht ).

      Ich hab nicht nachgesehen wie der formatiert war. Hab den aus der Verpackung genommen und Musik draufgespielt.

      32 GB reichen mir. Aber 32 GB sticks kostetem das gleiche oder waren sogar ein Euro teurer, deshalb den mit 128 Gb.

      Ich pack den morgen früh mal in meinen Rechner. Jetzt hab ich Nachtschicht...

      Erst mal Danke.

      ---
      In diesem Sinne

      Der Lotse

      Renault Captur TCe 120 Intens

      118 PS, 6 Gang Handschaltung - Silber-Platin Grau - Dach schwarz - LED Pure Vision - TWW - Rückfahrkamera -
      Einparkassistent - TomTom Live - Karte Europe v1011 - R-Link Evolution v11.346 -
      Paket City - Paket Vision - LM 17" -
      Erstzulassung August 2018
    • Hallo,

      Lotse schrieb:


      Ich konnte einen Mini USB-Stick mit 128 GB günstig schiessen ( 7,99 Euronen ) und hab meine Musik draufgepackt.
      Mein R-Link sagt zwar das es den Stick erkennt aber findet keine Mediadateien da drauf.
      Ein paar Gründe hat man Dir ja schon genannt, auf die ich aber noch kurz eingehen möchte.

      Zum Dateiformat: Speichermedien werden, wenn sie denn vorformatiert sind, immer mit FAT32 bzw. exFAT32 formatiert, da so gut wie kein Gerät NTFS unterstützt.

      Zur Dateistruktur: Die dürfte bei den meisten Multimedia-Geräten keine große Rolle spielen, denn diese Geräte scannen den gesamten Inhalt, z. B. um die MP3s anhand der TAG-Informationen nach Titel sortieren zu können. Und je mehr MP3s darauf sind, desto länger dauert dieser Scan.

      Zum USB-Stick: Ein Mini USB Stick mit 128 GB für 7,99 € war entweder ein Super Angebot mit hohem Preisnachlass oder "China"-Schrott. Einfach mal zum Vergleich, ein Sandisk Ultra Fit 128 GB kostet ca. 20 €.

      Was natürlich auch noch sein kann, der USB-Stick wurde nach dem Aufspielen der Dateien zu früh vom Rechner genommen bzw. nicht ordnungsgemäß "ausgeworfen". Dies kann dann zu einem fehlerhaften Inhaltsverzeichnis führen und der Stick ist nicht lesbar.
    • Danke für Deine ausführung.
      Ich kenne mich ein wenig mit Computern aus, daher kenne ich auch die diversen Formatierungsmöglichkeiten. Es war nur die Frage ob das R-Link ein Problem mit 128 GB Sticks hat, da der Stick zwar erkannt wird, aber die MP3 nicht einliest.
      Ich habe jetzt den Stick partitioniert und werde das später ausprobieren, muß nur vorher meiner Frau was in der Küche an die Wand schrauben bevor ich Schlafzimmerverbot bekomme. :)

      Und ja, natürlich ist das Chinaschrott, aber ich brauch fürs Auto keinen supertollen Stick. Ich wollte einen kleinen haben der nicht das halbe Fach ausfüllt und eben einen ohne LED die herumnervt.
      Ich habe übrigens ganz gute Erfahrungen gemacht mit "Chinaschrott", denn nicht alles ist Müll was man da bekommt. Auch dieser Stick wird vom PC Problemlos erkannt und reicht mir völlig für Filme oder Musik.
      Für Datensicherungen habe ich natürlich externe Festplatten.

      ---
      In diesem Sinne

      Der Lotse

      Renault Captur TCe 120 Intens

      118 PS, 6 Gang Handschaltung - Silber-Platin Grau - Dach schwarz - LED Pure Vision - TWW - Rückfahrkamera -
      Einparkassistent - TomTom Live - Karte Europe v1011 - R-Link Evolution v11.346 -
      Paket City - Paket Vision - LM 17" -
      Erstzulassung August 2018
    • So, ausprobiert.
      Nachdem ich den Stick auf 16 GB partitioniert habe erkennt das R-Link den Stick problemlos.
      Möglich das es auch 32 GB erkennt, aber die 16 GB reichen mir schon aus.

      Auslieferungsmäßig war der Stick übrigens tatsächlich auf exFAT32 formatiert.

      ---
      In diesem Sinne

      Der Lotse

      Renault Captur TCe 120 Intens

      118 PS, 6 Gang Handschaltung - Silber-Platin Grau - Dach schwarz - LED Pure Vision - TWW - Rückfahrkamera -
      Einparkassistent - TomTom Live - Karte Europe v1011 - R-Link Evolution v11.346 -
      Paket City - Paket Vision - LM 17" -
      Erstzulassung August 2018
    • Hallo,

      Lotse schrieb:


      Es war nur die Frage ob das R-Link ein Problem mit 128 GB Sticks hat, da der Stick zwar erkannt wird, aber die MP3 nicht einliest.
      Das das R-Link ein generelles Problem mit der Größe hat, glaube ich weniger. (Mehr dazu weiter unten)

      Und ja, natürlich ist das Chinaschrott, aber ich brauch fürs Auto keinen supertollen Stick. Ich wollte einen kleinen haben der nicht das halbe Fach ausfüllt und eben einen ohne LED die herumnervt.
      Ich habe übrigens ganz gute Erfahrungen gemacht mit "Chinaschrott", denn nicht alles ist Müll was man da bekommt. Auch dieser Stick wird vom PC Problemlos erkannt und reicht mir völlig für Filme oder Musik.
      Für Datensicherungen habe ich natürlich externe Festplatten.
      Ich sag ja nicht, dass alles aus China Schrott ist. Viele namhafte Hersteller lassen ja auch dort produzieren und ich habe einen Hisense Fernseher. (-;

      Lotse schrieb:

      So, ausprobiert.
      Nachdem ich den Stick auf 16 GB partitioniert habe erkennt das R-Link den Stick problemlos.
      Möglich das es auch 32 GB erkennt, aber die 16 GB reichen mir schon aus.
      Bei einer Partitionsgröße bis 32 GiB verwendet Windows das FAT32 Format (obwohl sogar mehrere TiB möglich sind), für alles was darüber geht entweder exFAT32 oder NTFS. Um Laufwerke > 32 GiB mit FAT32 zu formatieren gibt es Tools wie Fat32Formatter.

      Auslieferungsmäßig war der Stick übrigens tatsächlich auf exFAT32 formatiert.
      Ich vermute, dass das R-Link eventuell mit dem exFAT32 Probleme hat.

      Rein logisch betrachtet, ist es egal ob ein mit FAT32 formatierter Datenträger 16 GiB oder 16 TiB hat. Unter FAT32 sind bis zu 268.435.456 Cluster möglich. Ein FAT32 unterstützendes Gerät sollte dies eigentlich uneingeschränkt unterstützen. Die nutzbare Größe des Datenträgers ergibt sich dann aus der Multiplikation Cluster x Clustergröße.
      Sollte das R-Link nicht die volle Anzahl an Clustern unterstützen, könnte man sich noch mit einem Trick behelfen, indem man die Cluster- (Sektorgröße) erhöht. Dadurch wird das "Inhaltsverzeichnis" kleiner aber dennoch der gesamte Platz genutzt. Einziger Nachteil ist bei einem Datenträger für MP3s zu vernachlässigen. Je größer die Cluster desto höher ist die Platzverschwendung bei kleinen Dateien.
    • Nabend,

      muss mich hier mal einklinken. Der Captur meiner Frau hat das MediaNav(?) Das Teil mit dem USB Anschluss oben rechts. System Software ist laut dem Renault Tool auf dem aktuellsten Stand.

      Hatte ihr einen 32gb Stick von SanDisk gekauft, diesen mit FAT32 formatiert und dann mehrere Ordner mit Musik drauf gemacht. Lief auch problemlos. Das erste was dann komisch war, habe die Ordnerstruktur geändert, aber auf dem Gerät wurde die nicht angezeigt, sondern ein Mix aus alt und neu.

      Vorhin das Teil neu formatiert (FAT32) wieder Ordner mit Liedern drauf, nur sagt der mir jetzt jedesmal es wäre keine Mediendatei vorhanden, lustigerweise spielt er aber immer ein Lied auf dem Stick ab, sonst nix. Es werden keine Ordner etc. angezeigt.
      Also mal testweise eine 16gb Partition erstellt, gleiche Ergebnis. Also wieder alles gelöscht, diesmal nur einen Ordner mit ein paar Liedern drauf. Wieder wird gesagt sind keine Mediendateien vorhanden. Es wird aber trotzdem ein Lied abgespielt (man kann aber zu keinem anderen Titel skippen).

      Also einen anderen USB Stick probiert, gleiche Ergebnis. Bin langsam mit meinem Latein am Ende. Keine Ahnung woran sich das Teil auf einmal stört, da es ja beim ersten mal auch geklappt hat.

    • Ich habe bei mir einen 64 GB großen USB Stick dran. Der funktioniert super. Sogar das Update fürs Navi habe ich damit gemacht obwohl die maximal angegebene Größe damit überschritten war.
      Die Ordnerstruktur und das Suchen von Titeln finde ich auch nicht gut und habe es so sortiert wie es im Auto einigermaßen funktioniert. Ich bin dafür mehrmals von Computer zum Auto und zurück gegangen.

      Ich habe schon das zweite Media Nav drin. Beim ersten hatte ich ähnliche Probleme wie von dir beschrieben Balu. Bei Renault habe ich dann Antworten auf das Problem bekommen wie, da haben Sie sich wohl ein Virus importiert.

      Luxe 120 EDC aus 2014 mit 50.000 km
      Evolution Europa Karte

    • Ich bin bestimmt schon 10x heute zwischen den Laptops und dem Captur gepilgert. Und das mit dem Virus ist ziemlich lächerlich^^


      Wie viele Unterordnder hast du denn?

      /edit
      Gerade mit einem dritten Stick (usb 2.0) getestet und da wird dann garnix abgespielt und auch nix gefunden ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Balu ()

    • Hallo,

      Womit habt Ihr Eure USB-Sticks formatiert, mit dem Windows Explorer oder dem von mir genannten Tool?
      Ist er wirklich mit FAT32 formatiert (im Windows Explorer Rechtsklick auf den USB-Stick und dann Eigenschaften anzeigen lassen)?
      Welche Einstellung habt Ihr für die Größe der Zuordnungseinheiten eingestellt?
      Funktioniert der Stick an einem anderen Computer?
      Ist für den USB-Stick die Option Schnelles Entfernen aktiviert?
      Enthalten die Ordner-/Dateinamen Umlaute oder Sonderzeichen? Die sollten zwar keine Probleme machen, aber wenn die die Ländercodierung nicht stimmt, ...

      Wenn möglich, formatiert den Stick mal an einem anderen Computer/Laptop.

    • Moin,

      ja ist FAT32 formatiert. Habs mit den Windows10 Bordmitteln gemacht. Hab auch die komplette Partition gelöscht und neu angelegt etc.

      An anderen Computern inkl. Mac läuft der/die ohne Probleme. Schnelles entfernen wird wohl aktiviert sein, da es die aktuellste Win10 Version ist.

      An Umlauten oder Sonderzeichen scheint es nicht zu liegen. Habe testweise ein paar mp3 Lieder mit der Bezeichnung 1.mp3 2.mp3 etc. ins root geschoben, die wurden auch nicht gefunden. Es wurde aber auch hier das erste mp3 abgespielt, obwohl das Radio sagt ist sind keine Mediendateien vorhanden.

      Werde mal das Tool oben zum formatieren nutzen, aber würde mich wundern wenn es dann gehen sollte. Ist ja glaub nur für Speichermedien die größer als 32gb sind?

      /edit
      Hm, mit dem fat32formatter kommt die Meldung "failed to determine the drive" wenn ich das damit formatieren möchte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Balu ()

    • Hallo,

      Balu schrieb:

      An Umlauten oder Sonderzeichen scheint es nicht zu liegen. Habe testweise ein paar mp3 Lieder mit der Bezeichnung 1.mp3 2.mp3 etc. ins root geschoben, die wurden auch nicht gefunden. Es wurde aber auch hier das erste mp3 abgespielt, obwohl das Radio sagt ist sind keine Mediendateien vorhanden.
      Was auch denkbar wäre, das MediaNav merkt sich den Inhalt des USB-Sticks und kommt nicht damit klar, wenn sich der Inhalt geändert hat. Hast Du es denn einmal damit versucht, den USB-Stick (z. B. beim Formatieren) umzubennen.

      Hm, mit dem fat32formatter kommt die Meldung "failed to determine the drive" wenn ich das damit formatieren möchte.
      Hast Du das Tool denn als Administrator ausgeführt? (Rechtsklick und dann "Als Administrator ausführen" auswählen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exilniederrheiner ()