Ölwechsel „Russisch“

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölwechsel „Russisch“

      Moins,

      vorletztes WE habe ich an Opas Captur einen Ölwechsel durch geführt. Dachte mir das Prinzip ist das Selbe wie bei meinen Motorrädern.

      Im Netz ein Set mit Originalfiltern (gleich noch Lufi und Innenraumfilter gewechselt) gekauft und gutes von Renault zugelassenes Öl erworben.

      Preis für Öl und Ölfilter (Ablassschraube ist eine Permanentschraube) co um die 45€.

      Captur rauf auf die Grube beim Nachbarn drunter geschaut. Die Große Verkleidung abschrauben, und Überraschung: er ist trocken und ich kann die Ölwanne nicht gleich finden. Warum: ist Bestandteil des Motorgehäuses ..... ok.

      Dann die Ölablassschraube lösen. Das Ding hat einen Innenvierkant 8| Renault möchte also nicht das man da selber dran rum schraubt. Da isch im Osten zur Schule gegangen bin, Werken, PA und ESP hatte und aufgepasst habe Wandas aber kein Problem. Mit ner Schiebelehre ausgemessen (8 mm Seitenlänge) und nem alten Inbusschlüssel mit entsprechender Kantenlänge die überflüssigen 2 Kanten weggeschliffen. Passt - an dem Ding steht jetzt Renault dran. (verkaufe ich in Kleinserie für 10€ das Stück :D ) Öl raus in ne Ablasswanne, ausbluten lassen Schraube säubern, einsetzen fertig.

      Soooo jetzt nur noch „schnell den Ölfilter“ rausdrehen..... öhhhmmmm der sitzt tief im Motor umgeben von diversen Motorteilen... . Egal sollte nur handwarm drauf sitzen und sich mit etwas Kraft lösen lassen.... . NICHT SO DIESERS SCH.... TEIL. Die Werkstatt muss das Ding mit Macht festgezogen haben.
      Nen passenden Kronenschlüssel hatte ich nicht, per Hand ging auch nix, mit nem Riemenschlüssel kam man nicht ran ...

      Was nun ? ;(

      Russisch !! Geht IMMER !! Hammer und Meißel !

      iIch habe den Filter einfach mit einem langen Meißel von Oben nach Unten durchstoßen. Gaaaaanz dicht senkrecht am Motorgehäuse vorbei. Vorher nen dicken Lappen drunter legen . Im Filter ist immer noch ne Menge Öl... !

      Der Meißel MUSS komplett durch den Filter bis er wieder unten raus guckt. Die Materialstärke vom Filter ist zu dünn und biegt sich sonst bei der kommenden Aktion auf.

      Dann ein Stück langes Rohr von Oben auf den Meißel geschoben und beherzt dran gezogen. Meine Fresse war der fest. Sich habe die Prozedur 3-4 mal wiederholt. (immer den Filter neu durchstoßen) und den Filter damit Stück für Stück gelöst. Dann konnte ich ihn raus schrauben. Ist ein Feingewmde. Man dreht ne Weile bis er raus ist ...... .

      Das Ergebnis (den Schweizer Löcherfilter) seht ihr in meinem Avatarbild. Empfehlenswert ist es nur wenn man etwas physikalisches und Materialverständnis hat. Besser man hat so nen Kronenschlüssel - was auch immer der für den Renault kostet. Wer wie ich einmal im Jahr Öl wechselt sollte sich so was zulegen. Wenn ich nen preiswerten gefunden habe verlinke ich das ganz.

      So jetzt noch 4,5 Liter Öl rein - fertig :thumbsup: .


      Ist kein Hexenwerk. Wer sich fragt wohin mit dem Altöl aus der Wanne ? Na in den Kanister wo das frische Öl drin war. Passt da rein - versprochen 8|;) .
      Das Altöl dann in irgend einer Werkstattkostenlos abgeben. Die haben Abnehmer für das Zeug die dafür noch bezahlen. Das wird irgend wie weiter verarbeitet. Kostet also nix ^^

      Ich hoffe es war etwas hilfreich.

      Demnächst wird noch der Zahnriemen mit Wasserpumpe getauscht - dafür hole ich mir aber ne professionelle Unterstützung.

      Grüße Robert

      ""

      Captur 1 Start/Stop, BJ 12/2013, Media Nav, 1,5 dci 90, 108 TKM Opas Auto - Jetzt mit PDC Vorne und Hinten selfmade :thumbsup:

      Skoda Octavia 2,0 TDI L&K 184 PS, Allrad, zu viel um es hier aufzulisten ... :D Meiner!

      KTM 1290 Super Adventure - Auch meine. :whistling:

    • Alle Achtung, Robert - finde ich toll, wenn man sich so wie Du zu helfen weiß. :thumbup:
      Ich mag es da lieber etwas einfacher: Full-Service_Business-Vertrag beim Kauf des Fz abgeschlossen, Auto, wann immer notwendig, beim Händler abgeben, Arbeiten erledigen lassen und noch Garantie für die Arbeit erhalten - was will ich mehr :thumbsup:

    • So geht es natürlich auch - aber ich mag Herausforderungen. Und wenn es auch mal kleine sind. Man(n) wird davon nicht dümmer :thumbsup:

      Captur 1 Start/Stop, BJ 12/2013, Media Nav, 1,5 dci 90, 108 TKM Opas Auto - Jetzt mit PDC Vorne und Hinten selfmade :thumbsup:

      Skoda Octavia 2,0 TDI L&K 184 PS, Allrad, zu viel um es hier aufzulisten ... :D Meiner!

      KTM 1290 Super Adventure - Auch meine. :whistling: