Lade Zustand der Starterbatterie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lade Zustand der Starterbatterie

      Hallo zusammen
      Was mir in den letzten Wochen aufgefallen ist, das die Starterbatterie nicht ganz die volle Kapazität beim fahren erreicht ( voll wird ).
      Das Streckenprofil beinhaltet durchaus auch längere Fahrten.
      Die neuen Ladegeräte zeigen heutzutage auch die gespeicherte Ladung an.
      Ich habe die Batterie am Wochenende ans Ladegerät angeschlossen und in fünf Stunden hat das Gerät dann voll Angezeigt :upp:
      Vielleicht braucht Sie noch ein bisschen zum eingewöhnen ist halt noch ziemlich neu.

      Grüß Roland

      ""

      ENGERY TCe 90 XMOD, Ivory-Beige Black Pearl-Schwarz, Look Packet innen Chrom, Lederpolsterung in Anthrazit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Factoty ()

    • HAllo Roland,

      ich bin Kfz Elektriker Meister. Hier Anregungen

      Wie erkennst du dass die Ladekapazität nicht erreicht wird? Welche Spannung willst du als ok und nicht ok einstufen?
      Du hast keine Anzeige im Auto, was auch nur ein Anhanltspunkt wäre. Auch dein Ladegerät kann das nicht korrekt erfassen.

      Wenn du keine Probleme beim Starten hast ist nichts zu tun.

      Du musst bei laufendem Motor mit einem professionellen Gerät eine Ladespannung von 13-14 Volt haben und bei Einschalten der Verbraucher wie Licht einen Stromanstieg messen von ab 10-40 Ampere. Je nach Generator Nennstrom. Auch die Überlagerung der Gleichrichter im Generator siehst du nicht mit Geräten vom Baumarkt.

      Wenn du kein Gerät wie eine Werkstatt hast kannst du nur Anhaltsweise sagen ob der Generator richtig läd.
      Als Laie, was du wahrscheinlich bist, ist eine defekte Ladung nur an leeren Batterien und eventuell leuchten der Batterieanzeige bei der Fahrt zu erkennen.

      Der Ladevorgang im Auto schaltet der Generator immer auf eine Nennspannung hin und her und regelt den Ladevorgang optimal. Es gibt keine Werte, welche Nennkapazität wann, wo, erreicht ist. Alleine Prüfwerte in der Werkstatt. Einflussfaktoren sind nämlich:

      • Temperatur
      • Menge der Verbraucher
      • wie oft Start stop
      • Fahrzyklus
      • Alter Batterie

      Ich würde, wenn du keine Probleme hast auch keine schaffen- das ist unnötig. Ich spreche aus Erfahrung meiner Kunden, welche oft es besser wissen wollen wie ein Profi :) mal liest was im www oder in Fachheften.

      Ich geb dir nen Tip, vergiss alles, wenns Auto anspringt und nix leuchtet, ist ok. ;) Und eine Batterie braucht keine Eingewöhnung......... Nur der Fahrer :thumbsup:

      gruss stefan
    • Hallo Stefan
      Danke für deine Ausführungen ( Anregungen )
      Aber wieso kann ein modernes Ladegerät nicht erkennen wenn eine Batterie nicht ganz voll ist.
      Die Balkenanzeige am Gerät zeigt doch den Füllgrad der Batterie an ...oder?
      Und wenn zwei Balken von sechs nur sichtbar sind heißt es doch das die Batterie nicht ganz voll ist.
      Nach dem Laden zeigt das Ladegerät alle Balken an.
      Ich schaffe mir übrings keine Probleme wenn ich die Batterie selbst voll lade.
      Grüße

      ENGERY TCe 90 XMOD, Ivory-Beige Black Pearl-Schwarz, Look Packet innen Chrom, Lederpolsterung in Anthrazit

    • 993stefan schrieb:

      HAllo Roland,

      ich bin Kfz Elektriker Meister. Hier Anregungen

      Wie erkennst du dass die Ladekapazität nicht erreicht wird? Welche Spannung willst du als ok und nicht ok einstufen?
      Du hast keine Anzeige im Auto, was auch nur ein Anhanltspunkt wäre. Auch dein Ladegerät kann das nicht korrekt erfassen.

      Wenn du keine Probleme beim Starten hast ist nichts zu tun.

      Du musst bei laufendem Motor mit einem professionellen Gerät eine Ladespannung von 13-14 Volt haben und bei Einschalten der Verbraucher wie Licht einen Stromanstieg messen von ab 10-40 Ampere. Je nach Generator Nennstrom. Auch die Überlagerung der Gleichrichter im Generator siehst du nicht mit Geräten vom Baumarkt.

      Wenn du kein Gerät wie eine Werkstatt hast kannst du nur Anhaltsweise sagen ob der Generator richtig läd.
      Als Laie, was du wahrscheinlich bist, ist eine defekte Ladung nur an leeren Batterien und eventuell leuchten der Batterieanzeige bei der Fahrt zu erkennen.

      Der Ladevorgang im Auto schaltet der Generator immer auf eine Nennspannung hin und her und regelt den Ladevorgang optimal. Es gibt keine Werte, welche Nennkapazität wann, wo, erreicht ist. Alleine Prüfwerte in der Werkstatt. Einflussfaktoren sind nämlich:
      • Temperatur
      • Menge der Verbraucher
      • wie oft Start stop
      • Fahrzyklus
      • Alter Batterie

      Ich würde, wenn du keine Probleme hast auch keine schaffen- das ist unnötig. Ich spreche aus Erfahrung meiner Kunden, welche oft es besser wissen wollen wie ein Profi :) mal liest was im www oder in Fachheften.

      Ich geb dir nen Tip, vergiss alles, wenns Auto anspringt und nix leuchtet, ist ok. ;) Und eine Batterie braucht keine Eingewöhnung......... Nur der Fahrer :thumbsup:

      gruss stefan

      Danke , gut , ausführlich und verständlich ! Gruß aus Kiel Barni :thumbsup: Schietwetter :muh:
      HH - TCe 120 EDC * DeZir-Rot/Tiefschwarz - Erstzulassung 12. Febr. 2015 -,Sitzheizung , Rückfahrkamera , Schmutzfänger , vercromte Außenspiegel und noch ein paar Extras :ak: , mal sehen , was noch so kommt !
    • HAy, ich meine nicht dass du mit dem Laden was falsch machst, sondern mit der Aussage dass die Anzeige nicht ganz voll anzeigt, du dir zuviel Gedanken machst. Die Geräte auf dem Markt und gerade die Anzeigen sind Schätzeisen.

      Und wie schon erwähnt wird eine Batterie im Auto nie ganz voll anzeigen, das ist wie erwähnt von vielen Faktoren abhängig.

      Mach dir nicht zu viel Gedanken, wenn er läuft und alees geht ist gut.

      Aber du entscheidest für dich ob du das bei Renault reklamierst. Ich wollte dir nur Hintergründe aufzeigen, dass alles ok ist.

      gruss stefan

    • CapHHDO schrieb:

      ... und wenn du Stop/Start - Funktion hast, hast du auch keine Starterbatterie! Die Batterie muss auch gar nicht "ganz" voll sein, nur so voll, dass der Wagen anspringt

      Hi klar hab ich die Start Stop Funktion ...
      was für eine Batterie soll ich den dann haben ?

      ENGERY TCe 90 XMOD, Ivory-Beige Black Pearl-Schwarz, Look Packet innen Chrom, Lederpolsterung in Anthrazit

    • HAy Barni,

      danke

      ich hatte diese Fragen so oft in der Werkstatt und konnte immer aufzeigen, dass man mit dem Laienwissen sich echt zuviel Gedanken macht.

      Ich versteh, dass man nach einer Autofahrt die Anzeige von der Logik auf 100% haben will / sollte, doch die Realität und Anzeigen sind technisch eben anders begründet.

      Und es gibt eben soooo viel Besserwisser in Netzen mit Halbwissen, dass verunsichert dann eventuell. Roland ist verunsichert, was auch ok ist, hoffe für alles kein Grund jetzt seine Batterie zu prüfen.

      gruss

    • Factoty schrieb:

      Zitat von »CapHHDO«
      ... und wenn du Stop/Start - Funktion hast, hast du auch keine Starterbatterie! Die Batterie muss auch gar nicht "ganz" voll sein, nur so voll, dass der Wagen anspringt

      Hi klar hab ich die Start Stop Funktion ...
      was für eine Batterie soll ich den dann haben ?
      http://www.mein-autolexikon.de/motor/start-stopp-automatik.html
      _______
      LG
      rüdiger
    • 993stefan schrieb:

      HAy, ich meine nicht dass du mit dem Laden was falsch machst, sondern mit der Aussage dass die Anzeige nicht ganz voll anzeigt, du dir zuviel Gedanken machst. Die Geräte auf dem Markt und gerade die Anzeigen sind Schätzeisen.

      Und wie schon erwähnt wird eine Batterie im Auto nie ganz voll anzeigen, das ist wie erwähnt von vielen Faktoren abhängig.

      Mach dir nicht zu viel Gedanken, wenn er läuft und alees geht ist gut.

      Aber du entscheidest für dich ob du das bei Renault reklamierst. Ich wollte dir nur Hintergründe aufzeigen, dass alles ok ist.

      gruss stefan

      Hi ist alles gut. Ich werde auch nicht deswegen bei Renault reklamieren.
      Grüße

      ENGERY TCe 90 XMOD, Ivory-Beige Black Pearl-Schwarz, Look Packet innen Chrom, Lederpolsterung in Anthrazit

    • Roland, ich versteh deine Frage nicht zu start Stop und Batterie?

      gerne im Detail:

      Dein Auto ist Serienzustand und hat die Start Stop Funktion welche bei jedem Start und Stillstand Batterie verbraucht. Die Batterie ist vom Hersteller daruf ausgelegt. Doch die Ladung kommt bei den vielen Verbrauchern nicht immer hinterher das auf ca.13,8 Volt zu laden. ( Klima, Sitzheizung, Gebläse, Licht Heichscheibenheizung usw)
      z.B. Ein Ladegerät wie du es hast sagt, bei 12,8 ist 100% erreicht. Das andere Ladegerät sagt bei 13,5 Volt dass 100% ewrreicht sind. Und was sagt das aus? Nixxxxx, das sind Steuungen der Hersteller im Ladegerät weil es keine klare Richtlinie dafür gibt. Es ist auch egal, wenn die Batterie geladen jist und ca. 12,5 volt hat.

      Denn das ist eine 12Volt Batterie welche bis 14,2 Volt vom Genarator geladen werden kann. Was dann nach dem Abstellen tatsächlich in der Batterie steckt ist voll egal wenn es ca. 12,5 Volt ist.

      ich hoffe das reicht dir um deine Bedenken zu zerstreuen.

      gruss stefan

    • Kurze Frage, kann ich die vom Werk eingebaute Batterie bedenkenlos nutzen? Oder wäre ein "Upgrade" besser?

      Ein Kollege von mir hat einen Ford Kuga, und seine "Standart"batterie hat den Geist aufgegeben bei -10 Grad. Dann hat er eine mit mehr Ampere geholt und seit dem läuft das Auto wieder. Ist das beim Cappi auch ratsam?

    • Den Ausführungen von Stefan ist nichts hinzuzufügen.
      Und ich bin "nur" ein gelernter Kfz.Elektriker Geselle. ( :whistling: ) , was aber schon einige Tage her ist.

      Captur Dynamique Tce 90 ( von 10 / 2013 bis 07 / 2018)
      Pazifik-Blau metallic

      ........................................................... Triple Inside