Autobatterie richtig laden!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Autobatterie richtig laden!

      Hallo

      Eine Frage an die Praktiker: muss ich beim Aufladen der Batterie von meinem Renault Captur Baujahr 2018 die Batterie vom Auto abklemmen oder kann ich das Ladegerät an die Batterie anschließen ohne die Pole von der Batterie zu lösen. Was ist richtig? Im Netz kursieren so viele Anleitungen wie man es richtig machen soll. Leider sagt der eine so und der andere so. Da eine Klemmt die Batterie ab der andere macht es nicht. Wie macht man es richtig? ?(

      Mit besten Grüßen Rolli69

      ""
    • Erst einmal danke für deine schnelle Antwort. Aber wie ist es denn wenn man die Batterie abgeklemmt hat und danach die geladene Batterie wieder angeklemmt, muss dann bei den „modernen Autos“ nicht irgendetwas angelernt werden. Als Navigationsgerät ist bei mir das sogenannte R- Link verbaut. Muss man nach den anschließen der Batterie irgend etwas besonderes beachten. Oder regelt sich das alles wieder automatisch ein.


      Gruß
      Joachim

    • Es muss nichts angelernt werden. Es ist ja immer noch die selbe Batterie.
      Zu beachten ist natürlich, dass u.U. die eine oder andere Einstellung verloren geht. I.d.R. betrifft das allerdings meist nur die Uhr. Wenn die sich via RDS oder andere Quellen selber stellt, ist auch da nichts zu beachten.

      Was allerdings möglich ist, ist, dass Du einen "Radio-Code" (Diebstahlsicherung) eingeben musst, wenn es diesen bei Deinem Radio gibt.

      Aber wo ist eigentlich Dein Problem, dass dazu überhaupt führt, dass Du die Batterie selber laden musst? Fähst Du nur extreme Kurzstrecken? Dann hilft aber auch ab und an mal eine längere Fahrt zu machen, um die Batterie wieder vollzuladen.

      Gruß,
      Andreas

    • dau0815 schrieb:

      Aber wo ist eigentlich Dein Problem, dass dazu überhaupt führt, dass Du die Batterie selber laden musst?

      "Lebenswichtig ist eine kontinuierliche Überwachung der Batteriespannung mindestens alle zwei Wochen", rät er. Dafür genügt schon ein preiswertes Multimeter aus dem Baumarkt oder besser ein digitaler Spannungsanzeiger für die Bordsteckdose, wie es ihn für rund 20 Euro im Fachhandel gibt.

      Zeigt er weniger als 12,4 Volt an, ist Nachladen mit einem Ladegerät angesagt. Bleibt die Akkuspannung längere Zeit unterhalb von 12,4 Volt, beispielsweise bei Oldtimern, vorübergehend stillgelegten Fahrzeugen oder solchen mit Saisonkennzeichen, setzt die sogenannte Sulfatierung ein.

      Bei diesem chemischen Prozess lagert sich kristallisiertes Bleisulfat an den Batterieplatten ab. Mit zunehmender Sulfatierung sinkt die Ladekapazität der Batterie immer weiter ab, bis sie sich schließlich nicht mehr aufladen lässt.

      Dabei lässt sich ihre Lebensdauer durch regelmäßiges Nachladen etwa alle zwei Monate problemlos auf 15 Jahre verlängern, wie unser Langzeitselbstversuch bewies. Experte Krüger berichtet gar von bis zu 20 Jahre alten funktionsfähigen Exemplaren, da hält die Batterie dann länger als so manches Auto.
    • Wo hast Du das denn her? Manuell Nachladen ist doch nur dann "nötig", wenn Du über einen sehr langen Zeitraum nicht mehr gefahren bist. Beim Fahren wird doch stets geladen.
      Verstehe ich alles nicht.
      Spannung prüfen: OK. Aber wenn Du hier bei normaler Benutzung des Fahrzeugs einen Abfall bemerkst, ist entweder die Batterie oder die Lichtmaschine/Ladekontrolle kaputt. Da nutzt dann auch kein manuelles Nachladen.

      Gruß,
      Andreas

    • Ich finde auch Videos für Dich, in denen Felgenbäume, Vitamin-Nahrungsergänzungstabletten und Scheibenwischer-Schneider als sinnvolle Anschaffungen für normale Menschen beschrieben werden.

      Es gibt für alles eine Klientel.

      Captur Crossborder Energy TCE 120, schwarz und Dach Platin mit BOSE und Innendesign rot,
      R-Link Version 11.344.3064886-8056, Europa Karte v1011.V9022

    • Es gibt für alles eine Klientel. Da hast du vollkommen recht.
      Ich frage mich nur was ist an diesem Video so falsch. Für mich persönlich war es sehr lehrreich!
      Ich glaube aber so ein Video kann man nicht mit denen von dir oben vorgestellten Artikeln vergleichen! Bei diesen Artikeln die du mir aufgeführt hast steht meistens ein Verkäufer dahinter der etwas verkaufen möchte. Und da hast du recht dass diese Verkäufer alles anbieten zum verkaufen mag es noch so sinnlos sein. Du weißt ja es gibt auch Autos von Renault wo man für das Navigationsgerät keine Updates zur Verfügung stellen kann.

    • Nein, natürlich ist das lehrreich.......aber muss ein 0815 Autofahrer der mit seinem PKW alle Inspektionen/Wartungen macht, das wirklich wissen ?
      Ich meine nein. Solange ich ein aktuelles Fahrzeug in normalen Klimaregionen betreibe, interessiert mich sowas herzlich wenig.

      Im Gegenteil, ich halte zuviel Detailwissen für hinderlich.......da kommen dann letztendlich Fragen wie Deine in Beitrag #1 dabei heraus.
      Die ich mir nie stellen würde. Und die letztendlich neutral betrachtet ja auch überflüssig war.

      Mich interessiert Wissen, das für MICH Praxisrelevanz hat. Batteriewartung gehört nicht dazu.

      Captur Crossborder Energy TCE 120, schwarz und Dach Platin mit BOSE und Innendesign rot,
      R-Link Version 11.344.3064886-8056, Europa Karte v1011.V9022