Angepinnt Renault R-Link* Mediasystem Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo @Christoph E.,

      als Besitzer des Captur Initiale von 2017 und ebenso eines iPhones kann ich Dir folgendes berichten:
      Carplay (Apple) wird nicht unterstützt, aber das macht nix: Es gibt eine Sprachsteuerung beim R-Link, die auch ganz gut funktioniert. Man muss nur wissen, dass ein kurzer Druck auf die Sprechtaste am Lenkrad die Captur-Sprachsteuerung auslöst, während ein länger anhaltender Druck auf dieselbe Taste "Siri" am iPhone auslöst (das ist in den vergangenen Monaten, abhängig von der jeweiligen iOS-Version [ich bin beta-Tester], manchmal ganz super und manchmal gar nicht gegangen...). Da die Kommunikation mit Siri aber sehr zeitverzögert abläuft (man muss jeweils auf den "Quittungston" warten), ist das eine schlecht nutzbare Lösung.

      Freisprechen mit Bluetooth funktioniert prima. Abspielen von Musik auf dem iPhone über Bluetooth auf R-Link nutze ich nicht, habe (wenn überhaupt) USB-Sticks im Einsatz und bevorzuge das hervorragende DAB+ Radio.
      Was nicht geht, ist das Nutzen von Apps auf dem iPhone über das R-Link-Display (was aber auch aufgrund der TomTom-basierten R-Link Navigation nicht benötigt wird). Dafür müsste man ein Android-Teil haben, weil Android-Play unterstützt wird.
      Ob Apple Carplay noch kommen wird, weiß ich nicht - beim R-Link2 ist es bereits dabei (wir haben das R-Link Evo).

      Wenn Du konkrete Fragen hast: Gerne jederzeit!

      Viele Grüße
      Uli

      ""

      Renault Captur :auto:

    • I love my Captur schrieb:

      Hallo Uli,
      ist im neuen Model ein besseres Freisprech-Mikrofon eingebaut? Im alten Captur ist die Sprache ziemlich leise vom Gesprächspartner zu hören. Das hatte mir auch Renault so bestätigt.
      bei unserem Bj. 2016 ist das von der Sprachqualität schon sehr gut, auch der Gesprächspartner hat eine gute Lautstärke.
      Viele Grüße Crossi



      CAPTUR Crossborder TCe 120

      Lederpolsterung "Air" mit blauen Nähten

      Perlmutt-Weiß und Black Pearl-Schwarz

      :ach:
    • ria schrieb:

      Ich hbae mal eine Frage zum DAB+. Bisher nutze ich das nicht mehr, weil dort die Verkehrsmeldungen nicht lauter als normal durchgegeben werden.
      Irre ich mich da oder fehlt es da noch an einer bestimmten Einstellung?

      Gruß ria
      Genau zu diesem Phänomen (keine bzw. zu späte Lautstärkeanhebung) hatte ich mal Anfang des Jahres eine mehrmonatige ausführliche Mail-Kommunikation mit der technischen Beratung beim SWR.

      Kleiner Auszug daraus:

      >> Dieser "Durchsage Pieps" der sogenannte "Hinz Triller"
      >> steuerte früher die Durchsagekennung. Die Funktionalität des
      >> Hinz Trillers können Sie sehr schön bei Wikipedia nachlesen.
      >> Heutzutage hat dieses akustische Signal eher einen
      >> nostalgische Bedeutung und wird nicht wirklich mehr zu
      >> Steuerung herangezogen. Bei den RDS Sendern erfolgt die Kennung
      >> durch das TA-(Traffic-Annoucement) Bit, welches über die
      >> ZI-Daten den RDS-Codern zugeführt wird. Bis diese Steuerung
      >> über das UKW-Signal soweit ausgelöst ist hören Sie meist schon
      >> den Pieps bevor die Lautstärkeanhebung kommt. Bei DAB/DAB+
      >> erfolgt die Durchsagekennung im FIC (Fast information Channel)
      >> für alle Programme im Multiplex. Für jedes Programm wird im FIC
      >> wiederum angezeigt welche Durchsagetypen es anbietet. Wenn nun
      >> in einem Programm eine bestimmte Meldung gesendet wird, wird
      >> parallel im FIC eine FIG (Fast Information Group) gesendet. Das
      >> sogenannte Road Traffic Flash (RT) steuert nun die
      >> Verkehrsdurchsage. Informationen zu den Annoucement typen
      >> finden Sie ETSI Standard - ETSI TS 101 756 V1.4.1 (2009-07)-
      >> Da der Payload, sprich Inhalt des Programms, aber langsamer
      >> dekodiert wird wie die Datenbits im FIC, kommt es erst zu der
      >> Lautstärkeanhebung und danach zu dem "Pieps". Der "Pieps"
      >> steuert ja nichts mehr, sondern ist wie gesagt nur Bestandteil
      >> des Modulationssignals.

      Und diverse Mails und Wochen später dann:

      > so, es hat zwar etwas gedauert, aber seit heute ist die Änderung
      > vollzogen, welche das RT Flag verzögert ein- und ausschaltet. Es
      > musste, wie bereits angekündigt, eine neue Software auf unsere
      > Fraunhofer Multiplexer aufgespielt werden, welche erst jetzt zur
      > Verfügung stand. überprüfen Sie doch bitte mal bei Ihrem
      > Empfänger ob die Durchsagezeit jetzt passt. Eine kleine
      > Rückmeldung wäre nett.

      Danach funktionierte es eine Zeit lang (ohne, dass ich beim R-Link irgendwas verändern musste), dann wieder nur bei einzelnen Sendern, woraufhin die folgende Erklärung kam:

      Es gab ein Problem in der Konfiguration von SWR4 S. Dort wurde leider gar
      keine Verkehrsfunksignalisierung übertragen. Dieser Fehler ist inzwischen
      beseitigt. Bei SWR4 S gibt es aber keine Verzögerung des RT Flags, da im
      Kanal 11B noch die bisherigen Multiplexer verwendet werden, welche diese
      Funktionalität nicht unterstützen. Auf der anderen Seite werden Sie nicht
      mehr lange mit diesem Zustand leben müssen, da SWR4 S spätesten bis Mitte
      diesen Jahres aus dem Kanal 11B herausgeht und dann sowohl im Kanal 8D wie
      auch im Kanal 9D empfangbar sein wird. Über diesen beiden Kanäle
      funktioniert dann auch bei SWR4 S das entsprechend angepasste RT Flag.
      Bei allen anderen SWR Digitalradio-Programmen müsste es aber richtig
      funktionieren.

      Du siehst, das ganze Thema scheint wohl auch senderseitig nicht ganz einfach zu sein.

      Nachdem aber nach wie vor die Zuverlässigkeit der Verkehrsfunkdurchsage-Lautstärkeanhebung bei DAB+ (= DR, Digital-Radio) -Sendern generell nicht gegeben zu sein scheint, bin auch ich inzwischen leider wieder auf UKW-Sender (FM) umgestiegen.

      Schade ...
    • Also - es hat manchmal Vorteile in den alten Bundesländern zu leben: Habe es gerade im Cappi getestet und festgestellt, dass selbst in der Tiefgarage mit DAB+ der Verkehrsfunk ein- und ausschaltbar ist (WDR2) - insofern sind die Landesrundfunkanstalten wohl noch auf unterschiedlichen Ständen (und bei uns geht es, obwohl der WDR eigentlich kein Digitalfunk-Pionier ist...).
      Es liegt also nicht am Captur, sondern wohl eher an der Technik der jeweiligen Bundesländer...

      Liebe Grüße
      Uli

      Renault Captur :auto:

    • mein Kollege hat auch DAB+ und ist Top zufrieden. Ich denke er hätte es schon bemängelt wenn da etwas nicht funktioniert....
      ich werde mal berichten und bei der Testfahrt ist es mir nicht aufgefallen, dass ich keinen Verkehrsfunk mitbekommen hätte...
      kann ja mal berichten, wenn er da ist, ob es funktioniert im schönem Sachsen ^^