Ölverbrauch: 10.000 km und Oel nachfüllen leuchtet auf

    • Genauso schrieb:

      Nach je 5000 km 1 l Öl? Das soll normal sein? Die würden keine Ruhe vor mir haben.
      Was beschwerst du dich denn bei dem Verbrauch??? Ich könnte da vom Opel Tigra ein nettes "Klageliedchen" anstimmen: Verbrauch von ca. 0,9l auf 1000 km (bei jedem zweiten Tanken 1 Flasche aufgießen), laut Bedienungsanleitung war Verbrauch bis 1l auf 1000km normal?! Wenn die kleine Kiste schon 150000km runter hätte, würde ich da kein Wort drüber verlieren, aber bei einem Neuwagen? Opel hüllte sich in Schweigen und verwies auf den Text in der Anleitung, danach hätte ich keinen Anspruch auf eine Wandlung.
      Daher habe ich das Problemkind nach 3 Jahren und 130000km abgestoßen...
      Es nervt halt schon ein wenig, wenn du wegen des Ölverbrauchs (verbrannt) 2x im Jahr zusätzlich in die Werkstatt musst, um die Drosselklappenstellglieder reinigen zu lassen. Anderenfalls geht dir nämlich jedes Mal der Motor aus, wenn du auskuppelst und im Leerlauf rollst. Dann ist nämlich auch ABS & Servolenkung weg und das ist schon nicht lustig. Unangenehm wird es dann, wenn du jedes Mal ca. 1100 DM für diese Aktion hinblätterst, denn an die Stellglieder kommst du nur bescheiden ran (hinter dem Motor und ziemlich tief - man kommt weder von oben noch von unten vernünftig ran).
      Jahre später habe ich habe ich dann erfahren, dass solche Problemfälle wie mein Fahrzeug falsche/minderwertige Ölabstreifringe haben und auf Kosten von Opel dieses Problem zu beheben sei. Meine damalige Werkstatt stellte sich quer und als junger Privatkunde (>26 Jahre) hast Du da wenig Beachtung gefunden. Das lag wahrscheinlich aber auch daran, dass ich das Fahrzeug mit viel Rabatt über meinen Arbeitgeber gekauft habe und nicht bei ihnen X(
      Ich habe diverse km mit einem Ford Mondeo gefahren (von 68000km -> 243000km), der 1,8l Benziner, Ölverbrauch nicht messbar. Danach kam ein Skoda Fabia (1,4l Benziner), der hat auf 5000km rund 1 l Öl verbraucht, machte aber sonst keine Probleme. Jetzt fahre ich 'ne Wanderdüne (Opel Zafira B) und der hat ebenfalls bisher keinen spürbaren Verbrauch...

      Da steckst du halt nicht drin 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von joe_sixpack ()

    • So, meiner meldete nun auch "Öl nachfüllen". Nach knapp 10.000 km.
      Beim Verkauf letztes Jahr wurde erst ein Ölwechsel gemacht bei 5.000 km.
      Finde ich persönlich für so einen "neuen" Wagen auch früh. Aber wenn man hier liest, wohl normal.

      Interessant fand ich den netten Menschen bei Rennö.
      In der Bedienungsanleitung steht ja nur wie nachfüllen, nicht aber welches Öl er braucht.
      Also fragte ich den netten Menschen.
      "Das kann ich Ihnen nicht sagen."
      "Ist es nicht 5W40?" - das hatte mein alter Clio vorher benötigt.
      "Das hört sich gut an. Ich bin aber nur Verkäufer, kein Techniker." 8|?(:muh:
      Sorry, aber wenn ich ein Produkt verkaufen würde, würde ich auch die einfachsten technischen Fragen beantworten können.
      Aber gut, manche können auch einem Blinden eine Brille verkaufen, vielleicht ist er beim verkaufen so gut. Dann sag ich nichts.

      Captur TCe 120 EDC Luxe, Orange-Ivory, Automatik, MedNav, Rückfahrkamera
      EZ 07.2014, Gebraucht gekauft: 04.2016 - 5300 km
      :love:
    • nachdem das "Problem Öl nachfüllen" doch schon des öfteren hier angesprochen wurde und es i.d.R. nach ca. 10.000 km angefallen ist (auch bei meinem Helly Hansen), könnte man sich die Frage stellen, ob den der Ölstand bei Übergabe des Neufahrzeugs immer richtig eingestellt war? Wäre für mich eine Erklärung, zumal im Nachhinein (derzeit 23.200 km) keinerlei Hinweis auf Ölmangel oder -verlust erfolgt ist.
      Mich würde Euere Meinung hierzu interessieren.

      Gruß Mani
      ab 2015: Captur HELLY HANSEN TCe120EDC Dezir-Rot/schwarz; ab 2017: Kadjar BOSE Edition TCe130EDC DeZir-rot; Prodection-/Sicht-/Winterpaket, Full-Service-Business
    • HH-Fan schrieb:

      könnte man sich die Frage stellen, ob den der Ölstand bei Übergabe des Neufahrzeugs immer richtig eingestellt war?
      Hallo Mani,

      ich hielt´s bisher eigentlich immer so, das ich bei sämtlichen Neufahrzeugen sofort Öl, Luft, Wasser, Radschrauben uws. kontrolliert habe. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Und wenn ich´s selber überprüft habe, kann ich auch sicher sein, das alles passt. Diese Kontrollen zieh ich auch in der ersten Zeit penibel durch. Nennt mich übervorsichtig, damit kann ich leben. 8o Muss mich korrigieren: nicht nur bei Neufahrzeugen, sondern grundsätzlich bei allen 2- oder 4-rädigen Kraftfahrzeugen, die nicht immer in meinem ständigen Besitz sind. Mietwagen, sogar der Fiesta meines Ältesten wird vor einer längeren Fahrt erstmal gründlich gecheckt.

      Auch beim Kadjar sind wir am Montag nach der Übergabe direkt zu mir ins Gschäft (große Halle, warm, Licht). Meine Frau hat eingeräumt, ich meine Kontrolle gemacht. Und dann schön gemütlich knappe 100 km über Land zum Kennenlernen......

      Und jetzt nochmal zum Ölverbrauch unseres Captur´s: Bis zur A- und B-Wartung nach 12 Monaten und knappen 30000 km wurde nicht ein einziger Tropfen nachgekippt, ebensowenig wie in den folgenden 7 Monaten und 15000 km bis zum Verkauf letzte Woche Dienstag. :thumbup:

      Grüße

      Roland

      ----------------------------------------------------------

      Kadjar XMOD dCi110 EDC, Dünen-Beige, R-Link 2, Winterpaket, Notrad, Einparkhilfe h/v
      zugelassen 06.02.2017, Übergabe 13.02.2017 :thumbsup::thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von franke-im-exil ()

    • Also bei mir war es auch so, dass nach knapp 5000 km die Meldung mit "Öl nachfüllen" kam. Es fehlte etwa ein halber Liter. Der wurde aber kostenlos nachgefüllt und ich habe sogar noch eine Literflasche zur Sicherheit dazu bekommen.
      Der Wagen wurde auch untersucht und es wurden keine Anzeichen eines Ölverlustes erkennbar. Es ist alles sauber.

      Jetzt kann ich mir vorstellen, dass ein nagelneuer Motor erst mal eine gewisse Menge Öl in sich selber verteilen muss und nicht mehr in die Wanne zurückläuft, was den Ölstand natürlich verringert.
      Jetzt mal beobachten, wie es sich weiter verhält.

      Gruß,
      Andreas

    • franke-im-exil schrieb:

      HH-Fan schrieb:

      könnte man sich die Frage stellen, ob den der Ölstand bei Übergabe des Neufahrzeugs immer richtig eingestellt war?
      Hallo Mani,

      ich hielt´s bisher eigentlich immer so, das ich bei sämtlichen Neufahrzeugen sofort Öl, Luft, Wasser, Radschrauben uws. kontrolliert habe. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Und wenn ich´s selber überprüft habe, kann ich auch sicher sein, das alles passt. Diese Kontrollen zieh ich auch in der ersten Zeit penibel durch. Nennt mich übervorsichtig, damit kann ich leben. 8o Muss mich korrigieren: nicht nur bei Neufahrzeugen, sondern grundsätzlich bei allen 2- oder 4-rädigen Kraftfahrzeugen, die nicht immer in meinem ständigen Besitz sind. Mietwagen, sogar der Fiesta meines Ältesten wird vor einer längeren Fahrt erstmal gründlich gecheckt.

      Auch beim Kadjar sind wir am Montag nach der Übergabe direkt zu mir ins Gschäft (große Halle, warm, Licht). Meine Frau hat eingeräumt, ich meine Kontrolle gemacht. Und dann schön gemütlich knappe 100 km über Land zum Kennenlernen......

      Und jetzt nochmal zum Ölverbrauch unseres Captur´s: Bis zur A- und B-Wartung nach 12 Monaten und knappen 30000 km wurde nicht ein einziger Tropfen nachgekippt, ebensowenig wie in den folgenden 7 Monaten und 15000 km bis zum Verkauf letzte Woche Dienstag. :thumbup:
      Hallo Roland,
      danke für Deine Ausführungen. Ich kam nur auf den Gedanken, da doch einige ein solches Problem bei ca. 10.000 km hatten (mich eingeschlossen) und andere nicht. Seit dem Nachfüllen und anschließenden Wartungsdienst hatte der Motor diesbezüglich keinerlei Auffälligkeiten gewschweige Ölverlust. Das hat mich eigentlich entwas stutzig gemacht, zumal mein Freundlicher beim Nachfüllen sich dahingehend äußerte, dass dies nicht so problematisch wäre :whistling: Egal - jetzt ist alles im grünen Bereich. Du hast schon Recht mit Deiner Aussage - Kontrolle ist besser. Werde mal bei der Übernahme des Kadjar an Dich denken :thumbup:
      Schönen Abend noch. Es ist schön, auch hier mit Dir zu schreiben.
      Gruß Mani
      ab 2015: Captur HELLY HANSEN TCe120EDC Dezir-Rot/schwarz; ab 2017: Kadjar BOSE Edition TCe130EDC DeZir-rot; Prodection-/Sicht-/Winterpaket, Full-Service-Business
    • Bei mir ist es noch immer so, dass mein Captur sehr viel Öl schluckt. Ziemlich genau 5l auf 6 Monate – das Auto ist von 08/15, erstmals einen 5l-Kanister gekauft habe ich 11/15, dann 05/16, 11/07, 05/17. Zwischenzeitlich wurde auch die erste Wartung durchgeführt (Mitte 2016), seitdem nur geringfügige Besserung. Laufleistung liegt bei ca. 12500km auf die Zeit (also je 6 Monate – steht jetzt kurz vor den 50.000km).

      Habe heute nochmal angerufen und nach einem anfänglichen "ist normal" hieß es dann, als ich Zahlen genannt habe, dass man es sich bei der diesjährigen Wartung (in ca. zwei Monaten) gerne anschaut.
      Mich wundert nur, dass hier offensichtlich alle Aussagen komplett unterschiedlich sind. Von "ist normal" über "wir schauen uns das mal an" und "hier, ein Software-Update soll es beheben" bis hin zu einem kompletten Motortausch war alles dabei...

      Kann einer der etwas versierteren Besitzer dazu etwas konkretes sagen? Muss ich mir Sorgen machen?

    • VatusAUZijzPPkAd schrieb:

      Kann einer der etwas versierteren Besitzer dazu etwas konkretes sagen? Muss ich mir Sorgen machen?
      H - ein gewisser Ölverbrauch ist ja durchaus normal. Weit weit - Ansichtssache bzw. Streitfrage. So lange man innerhalb der in der Anleitung benannten "Verbrauchsmenge" liegt und keine weiteren Probleme auf Grund des Ölverbrauchs auftreten, würde ich es als ärgerlich ansehen & mich damit arrangieren. Ob ich da bei der Werkstatt "laut" werde - eher nicht.
      Habe ich jedoch Folgeprobleme oder liege über dem zulässigen Maximum, dann sieht das ganze etwas anders aus.
      Leider sind gewisse Toleranzen bei der Herstellung normal - vielleicht hast du ja ein Auto mit "etwas mehr Spiel".

      Viele Grüße
    • Hallo,
      also 5 Liter auf 12500 Km?
      Normal?

      Nie im Leben.
      Meiner verbraucht gar kein Öl.Ich hatte jetzt Inspektion,knapp 15000 km in 1,5 Jahren und der war immer noch an der oberen Markierung am Messstab und ich fahre überwiegend Kurzstrecke.
      Ich messe auch immer mal dazwischen und wusste, da fehlt nix.
      Die Grenze liegt glaub ich mal bei ca. 1L auf 10000 Km, so als ungefährer Richtwert.
      Da würde ich mal direkt in Brühl nachfragen was da los ist, da scheint irgendwas ganz gewaltig nicht in Ordnung zu sein....

      Grüße

      Thomas

      Captur Luxe Energy TCe 90,stahlgrau/black pearl schwarz
      Seitenscheiben hinten und Heckscheibe stark getönt
      LM 17 Zoll schwarz
      Ersatzrad
      R-Link
      City Paket Plus
      Media und Klima Paket Plus
      Berganfahrhilfe (genial)
      Bj. 08/2015

    • Hallo VatusAUZijzPPkAd,
      Bei unserem hat das Software Update "ActisLösung 10575" den Ölverbrauch beendet.
      Frag mal bei Deinem Freundlichen nach ob es für Deinen Captur zur Verfügung steht.
      steht auch schon hier im Thread.

      Gruß Willi
      Captur Helly Hansen TCe 120 EDC, J5M0 mit 4mal OSRAM NIGHT BREAKER UNLIMITED, EZ 11.03.2015.--------- Bilder
      Vorher: Twingo1 1,3 , Megane2 1,6 16V Dynamique Luxe.