Sicherungskopie der SD-Karte erstellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hmmm...und das geht wie genau? Anmelden - Abmelden?

      Edit: Geht über "Meine Produkte" - "Meine Produkte bearbeiten"

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von capitüri ()

    • Interessanterweise bekomme ich über "build new sd card" im RLink-Explorer überall grüne Häkchen und auch die Dateisystemüberprüfung zeigt keine Fehler. Dennoch immer diese Meldung, dass die Karte nicht auf diesem Gerät genutzt werden kann. Wie es aussieht, funktioniert das Synchronisieren z.Z. tatsächlich (wieder mal) nicht. Ich teste später nochmal.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von capitüri ()

    • Genau so ähnlich ist es bei mir auch: Erst die Meldung (Bild auf der vorherigen Seite), dann geht es auf eine neue Seite, auf der ich die Karte auswählen kann/soll (sie steht sogar da), aber wenn ich das tue, erscheint wieder die Meldung auf der ersten Seite, dass die Karte nicht auf diesem Gerät genutzt werden kann. Und das geht immer so weiter und ändert sich nie. Das einzige was geht ist, Gerät ausschalten und geklonte Karte rausnehmen.

    • Vorab,
      ich habe das mit der Kopie noch nicht versucht, aber beim aktualisieren der Karte hab ich mir die Einstellungen in der Toolbox mal angesehen.
      Dort gibt es die Funktion Back-up erstellen.
      Auf der Festplatte sind auch einige Daten vorhanden.
      Kann man nicht einfach eine leere SD-Karte in den Pc schieben und mittels Tool die Daten übertragen?
      Ansonsten würde ja ein Back-up kein Sinn machen.
      Muss mir mal eine SD-Karte besorgen und das testen.

      Viele Grüße Crossi



      CAPTUR Crossborder TCe 120

      Lederpolsterung "Air" mit blauen Nähten

      Perlmutt-Weiß und Black Pearl-Schwarz

      :ach:
    • klaus S schrieb:

      führ den Clone Vorgang noch mal komplett durch, danach noch kurz die Tollbox einschalten bis diese verbunden und fertig anzeigt.

      Hat leider alles nicht funktioniert, es ist immer dasselbe, wie weiter oben schon beschrieben. Sowohl mit einer 8GB als auch 16GB (jeweils Sandisk-class 10) und den Methoden via RLink-Explorer, USB Image Tool und Win32 Disk Imager hat keine Methode bei mir für die Navikarte funktioniert. Die RLink-Software ist auf dem letzten Stand (xxx7053), die Originalkarte läuft problemlos. Merkwürdigerweise scheinen dieses Forum und das Forum cliowelt die einzigen zu sein, die die Karte zum Laufen gebracht zu haben, selbst bei TomTomMax, goingelectric und anderen RLink-Foren gibt es das von mir beschriebene Problem zu Hauf (Karte wird nicht erkannt). Trotzdem danke für die Hilfe und Tipps.
    • Hallo,

      Auf den Beitrag ...

      capitüri schrieb:

      Mal nebenbei: werden beim RLink im Captur SD-Karten oder SDHC-Karten eingesetzt? Welchen Typ braucht man also für eine Backup-Kopie?

      antwortete "klaus S":

      klaus S schrieb:

      geht beides.

      Diese Antwort stimmt so nicht. SD-Karten gehen nur bis 2 GB und könnten daher nicht für das Kartenmaterial sondern nur als "Media"-Speicher genutzt werden (dann hat man aber kein Navi mehr).

      Der vollständigkeithalber:
      Die maximale Speicherkapazität von SDHC-Karten liegt bei 32 GB, alles was darüber hinaus geht trägt die Bezeichnung SDXC.

      Gruß

      Hans
    • Habe mal etwas gesucht und bin durch ein französisches Forum auf eine mögliche Antwort gekommen, warum nach Kopieren die Navikarte bei mir (und anderen mit gleicher/ähnlicher Konfiguration) nicht funktioniert. Für ein erfolgreiches Kopieren inkl. funkt. Karte ist wohl die Voraussetzung des Vorhandenseins einer .dct-Datei im Kartenordner in Verbindung mit der Karte. Diese wird wohl automatisch in den Ordner geschrieben, wenn mindestens einmal die Kartendaten aktualisiert worden sind (egal, ob man es selbst gemacht hat oder z.B. vor Auslieferung noch der Händler). Ist das noch nie passiert, hat man man diese .dct-Datei nicht im Kartenordner (sondern nur eine .mct-Datei). Ist diese Datei nicht vorhanden, so die Erkenntnis der Leute im franz. Forum (zu denen auch der Autor des RLink-Explorers gehört), kann man die SD-Karte zwar kopieren aber eben nicht die Navikarte nutzen. Nach einem durchgeführten Kartenupdate ändert sich die Lizenzart des Kopierschutzes von .mct (=memory-certificate, Inhalt der Karte wird mit der Karte selbst verknüpft = kann nicht kopiert oder geklont werden) zu .dct (=device-certificate, Inhalt der Karte wird mit dem RLink-Gerät des Fahrzeugs verknüpft = kann kopiert/geklont aber nur in dem einen RLink-Gerät des eigenen Autos genutzt werden). Ob das nur die Europakarte betrifft oder auch einzelne Länderkarten war nicht so klar ersichtlich, da hauptsächlich über die Europakarte diskutiert wurde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von capitüri ()

    • So, jetzt geht bei mir gar nichts mehr mit der Kopie.
      Wollte eben die Karte mal synchronisieren, da zeigte mir der R-Link-Store ein Karten-Update an.
      Habe das durchgeführt und es lief alles durch... "Alles aktuell".
      Funktioniert hat die Kopie jedoch wieder nicht.
      Habe die Karte dann wieder in den PC gesteckt... da schaut sie so aus:

      [IMG:http://up.picr.de/28366833cn.jpg]

      Habe die Karte dann in Fat32 formatiert und wollte das Image wieder herstellen, aber das brach ab weil usbit nicht auf die Karte schreiben konnte.
      Jetzt ist sie komplett tot und wird vom PC nicht mehr erkannt.

      Muss wohl eine neue Karte kaufen.