ABE / Eintragung Schwarze Alufelgen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ABE / Eintragung Schwarze Alufelgen

      Hallo
      Können mir bitte diejenige helfen die die schwarzen Capturalufelgen auf ihrem Auto haben .
      Habt ihr eine ABE bekommen , sind diese eingetragen worden oder braucht es das alles nicht ?
      Meine Orange wurde mit den 16 Zöller Explorer ausgeliefert worden und beim Auto Händler gegen die schwarzen Capturfelgen 17 Zoll getauscht worden . Von meinem Händler habe ich keine Unterlagen dazubekommen .
      Hintergrund meiner Frage ist das ich heute beim TÜV war und ich Aufgrund mangelnder ABE durch die Untersuchung gefallen bin ( allerdings mit meinen Winterreifen auf Alufelgen die ich bei meinem Renaulthändler gekauft habe und keine ABE von ihm bekommen habe - sind nicht die schwarzen Capurfelgen ) . Und laut TÜV sind meine Winterfelgen zwar für den Clio freigeben nicht aber für den Capur .
      Da ich zu meinem Händler muss wegen der ABE oder Einzelabnahme der Winterfelgen wollte ich vorher noch wissen ob ich auch wegen der schwarzen Capturfelgen tätig werden muss .
      Vielen Dank im voraus .
      Gruss Carina

      ""
    • Moin,

      Das allein ist schon Grund für ein nettes Schreiben eines Anwaltes an den Händler.
      nun haltet mal die Füße still 8) Man kann es sich schon einfach machen, immer ist jemand Anderes schuld. Prinzipiell ist der Halter für sein Fahrzeug selbst verantwortlich, auch für evtl. fehlende Unterlagen nach Umrüstungen. Ein fähiger TÜV-Prüfer hätte die ABE über die KBA-Nr. auch aus einer Datenbank abrufen können, macht z,B, mein Prüfer (ist aber von der GTÜ).
      Die originalen Felgen gehören zur Werksausstattung des Fahrzeugtyps und sind damit ABE/eintragungsfrei.

      Bye

      Torsten
    • Hallo,

      premme schrieb:

      in der heutigen Zeit stehen ja in der Zulassung nicht mehr alle Reifengrößen.
      Meist gibt es vom Händler ein Schreiben, wo alle erlaubten Reifengrößen aufgelistet sind.

      Du hast zwar bezüglich der Reifengrößen Recht, aber hier geht es um die Zulässigkeit der Felgen, und die ist nur gegeben wenn es entweder vom Hersteller für das Fahrzeug vorgesehene Originalfelgen sind oder bei Fremdfabrikaten eine entsprechende ABE bzw. ein Gutachten vorhanden ist.

      Gruß

      Hans
    • Turbo schrieb:

      Zitat
      Das allein ist schon Grund für ein nettes Schreiben eines Anwaltes an den Händler.

      Turbo schrieb:

      nun haltet mal die Füße still Man kann es sich schon einfach machen, immer ist jemand Anderes schuld. Prinzipiell ist der Halter für sein Fahrzeug selbst verantwortlich, auch für evtl. fehlende Unterlagen nach Umrüstungen.
      Torsten, ich stimme dir zwar zu, aber sind denn die vollständigen Unterlagen eine Holschuld oder doch eher eine Bringschuld; im übertragenen Sinne?
      Ich, persönlich, erwarte, da ich ja im Freudentaumel über meine neuen Felgen bin, mein Händler mich zur Seite nimmt und alle Zulassungs-, Genehmigungsunterlagen aushändigt. Idealerweise in einem ruhigen Moment, mit einem freundlichen Hinweis wie wichtig die Unterlagen sind.


      ...
      Täglich muss auch ich Menschen auf "ihr Recht" hinweisen, weiß also das Informationen auch unter Stress immer gut transportiert werden können und auch verstanden werden.

      Mag sein, dass ein Gespräch mit dem Händler zur Kostenübernahme für die erneute Vorführung, für den Zeitaufwand, etc. schon ausreichend ist, mag sein.
      _______
      LG
      rüdiger
    • Felgengröße

      Trabbi schrieb:

      Hallo,

      premme schrieb:

      in der heutigen Zeit stehen ja in der Zulassung nicht mehr alle Reifengrößen.
      Meist gibt es vom Händler ein Schreiben, wo alle erlaubten Reifengrößen aufgelistet sind.

      Du hast zwar bezüglich der Reifengrößen Recht, aber hier geht es um die Zulässigkeit der Felgen, und die ist nur gegeben wenn es entweder vom Hersteller für das Fahrzeug vorgesehene Originalfelgen sind oder bei Fremdfabrikaten eine entsprechende ABE bzw. ein Gutachten vorhanden ist.

      Gruß

      Hans
      Nun ja,
      es gibt den Cappy auch mit 17er Felgen.(wie meiner).
      Da seine Felgen vom Renaulthändler sind, gehe ich davon aus, das eigentlich alles OK sein sollte.
      Ansonsten ist der Händler in der Pflicht.
      Mal ein Link, dort stehen die schwarzen drin:
      renault.de/modellpalette/renau…r.html#configure/A/wheels
      Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von premme ()

    • Hallo,

      premme schrieb:

      Nun ja,
      es gibt den Cappy auch mit 17er Felgen.(wie meiner).

      Das ist bekannt und darum geht es in meiner Aussage auch nicht.

      Da seine Felgen vom Renaulthändler sind, gehe ich davon aus, das eigentlich alles OK sein sollte.

      Renault bietet für den Captur zum einen die eigenen 15 Zoll Stahl-, 16 Zoll Stahl- und 16 Zoll Leichtmetall- sowie die 17 Zoll Leichtmetallfelgen und zum anderen im Zubehör-Prospekt 16 Zoll Leichtmetallfelgen eines Fremdherstellers an. Für letztere ist zwingend eine ABE erforderlich. Gleiches gilt auch für Felgen eines Fremdherstellers (z. B. Elia), die der Händler von sich aus anbietet.

      Gruß

      Hans
    • Trabbi schrieb:

      Da seine Felgen vom Renaulthändler sind, gehe ich davon aus, das eigentlich alles OK sein sollte.
      Für letztere ist zwingend eine ABE erforderlich. Gleiches gilt auch für Felgen eines Fremdherstellers (z. B. Elia), die der Händler von sich aus anbietet.

      Gruß

      Hans
      Habe ich doch geschrieben, das der Händler in der Pflicht ist.
    • Turbo schrieb:

      Moin,

      Das allein ist schon Grund für ein nettes Schreiben eines Anwaltes an den Händler.
      nun haltet mal die Füße still 8) Man kann es sich schon einfach machen, immer ist jemand Anderes schuld. Prinzipiell ist der Halter für sein Fahrzeug selbst verantwortlich, auch für evtl. fehlende Unterlagen nach Umrüstungen. Ein fähiger TÜV-Prüfer hätte die ABE über die KBA-Nr. auch aus einer Datenbank abrufen können, macht z,B, mein Prüfer (ist aber von der GTÜ).
      Die originalen Felgen gehören zur Werksausstattung des Fahrzeugtyps und sind damit ABE/eintragungsfrei.

      Bye

      Torsten

      Hallo Torsten
      Habe oben geschrieben das der TÜV -Prüfer die KBA in sein System eingegeben hat - dort sind sie aber nur für den Clio freigegeben.
      Gruss Carina
    • Hallo,

      ORANGE schrieb:

      Das heisst für die Sommerfelgen brauche ich keine ABE .

      Richtig.

      Habe nur die KBA und die Reifengrösse .

      Die KBA würde unter Umständen sogar schon reichen, wenn es die entsprechende Felge nur in einer Breite mit einer ET in 16 Zoll gibt.

      Jetzt soll sich erst mal das Autohaus um die Unterlagen kümmern.

      Anhand der KBA könnten wir im Netz nach der entsprechenden ABE bzw. dem Gutachten suchen und Dir sagen ob Dein Autohaus Dir überhaupt weiterhelfen kann.

      Gruß

      Hans
    • Trabbi schrieb:

      Anhand der KBA könnten wir im Netz nach der entsprechenden ABE bzw. dem Gutachten suchen und Dir sagen ob Dein Autohaus Dir überhaupt weiterhelfen kann.

      Da sollte sich erst einmal das Autohaus drum kümmern,denn da wurde der Reifensatz ja gekauft.
      Ansonsten käme ein klärendes Gespräch, :lol::fechten: ,mit den entsprechenden Personen in Frage.
      Captur Dynamique Tce 90 ( seit Oktober 2013 )
      Pazifik-Blau metallic

      ........................................................... Triple Inside