Pflege der Gummidichtungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Noch eine Empfehlung:
      "Technische Vaseline". Sie greift Gummidichtungen nicht an. Im Gegensatz zur normal erhältlichen Vaseline enthält sie keine Organischen Verbindungen und Lösungsmittel. (Quelle: "Weltraumputze" im Motor-Talk.de)
      Silikonspray ist für die Türdichtungen geeignet. Silikon ist wasserabweisend und absolut verbindungsneutral. (verwende ich vorwiegend auch selbst)

      Mit der Suche "Verträgt sich Silikon mit Gummidichtungen" im Netz habe ich ziemlich viele gute weitere Hinweise gefunden...

      Gruß
      Uli :auto:

      ""
    • ist in anderen Foren auch schon bearbeitet worden . Ich hab gelesen , das Silikonspray über Jahre das Gummi "weich" macht , ob das alles so richtig ist ? weiß ich nicht , habs nicht über Jahre ausprobiert . Jedenfalls hat ein Bekannter das immer gemacht , als er eine Dichtung tauschen wollte , ist sie beim rausziehen alle paar cm abgerissen und war zum Metall hin richtig bröselig . Ich nehme Glyzerin - oder Vaseline , oder ein spezielles Mittel aus dem Zubehör . Normal sollte man sich garnicht damit befassen , denn die paar Jahre , die ich solch ein Auto fahre sind überschaubar , und da passiert auch nichts . Gruß Barni :muh:

      HH - TCe 120 EDC * DeZir-Rot/Tiefschwarz - Erstzulassung 12. Febr. 2015 -,Sitzheizung , Rückfahrkamera , Schmutzfänger , vercromte Außenspiegel und noch ein paar Extras :ak: , mal sehen , was noch so kommt !
    • Bei der Pflege der Gummidichtungen sowohl mit Silikonspray als auch mit Cockpitspray habe ich bisher keinerlei negative Erfahrungen gemacht, und ich nutze diese Mittel je nach momentaner Verfügbarkeit schon seit mehr als 20 Jahren. Beides ist wasserabweisend, was insbesondere im Winter bei Frost ein Anfrieren der Türdichtungen sicher verhindert. :thumbup:

      Renault Captur TCe 90 Dynamique Bicolor Atacama-Beige/Black Pearl Schwarz mit Citypaket und Freizeitpaket :)

    • ...und ich hab die Dichtungen bisher außer Acht gelassen. Und vorgestern passierte es: das Auto war morgens zugefroren und keine der vier Türen ging auf und die Kofferraumklappe auch nicht :evil:

      Nach etwas Reißen ging dann immerhin die Fahrertür auf und ich habe den Motor gestartet und das Gebläse angeschaltet. Nach ein paar Minuten gingen dann die anderen Türen auf. War aber auch eine Ausnahme, schließlich ist das Warmlaufen lassen im Stand nicht erlaubt aus Lärm- und Umweltgründen.

      Im letzten Winter erinnere ich mich, ist es mir mal passiert, dass ich eine der Hintertüren probiert hatte, diese war festgefroren. Die Vordertüren gingen, also stieg ich ein und fuhr los. Nach 20 Minuten fahrt hörte ich plötzlich, wie sich die Hintertüre langsam vom Gummi löste und ging dann während der Fahrt auf :D (Es kam natürlich sofort die Meldung Tür öffen, aber ein Sicherheitsschnapper verhindert ja, dass die Tür in so einem Fall ganz aufreißt.

      Renault Captur TCe 120 EDC Dynamique
      Farbe: Captur-Orange | Sonderausstattung: City-Paket, Klima-Paket, Zip-Sitzbezüge | Bereifung: Kumho Solus Vier KH21 205/60 R16 | Beleuchtung: Osram Night Breaker Unlimited H1 +110%
    • Ich würde die Dichtungen nicht dauernd behandeln, aber ich finde jetzt einmal im Jahr ist das okay. Bei meinen Gebrauchtwagen hatte ich immer diesen Roller, das ging leicht und man konnte das Ding auch getrost im Handschuhfach liegen lassen. Bei meinem letzten Wagen (dem Fiat 500) hab ich es nicht gemacht. Da gab es aber keinen speziellen Grund, vielleicht, weil die letzten Winter auch sehr mild waren?

      Da ich jetzt am WE auch schon mit "angeregnet und festgefrorenen" Türen zutun hatte, werde ich die neuen Dichtungen trotzdem mit einem speziellen Dichtungszeug behandeln. Nicht mehr und nicht weniger :)

      Renault Captur Luxe TCe 120 EDC

      Farbe bi-color: Stahl-Grau und Black-Pearl-Schwarz
    • Tja was für das eine gut ist, ist für das andere schlecht. Es ist schon der Wahnsinn, was man bei den Pflegeprodukten alles beachten soll. Nur ein Beispiel: für die Türschaniere habe ich mir weißes Fettspray besorgt. Laut Beschreibung kann man das dafür gut benutzen. Man soll aber nicht auf lackierte Teile sprühen ...

      Also Gummi braucht Pflege und ich benutze Sonax Xtreme Kunststoffgel.das kann man auch auf Gummi anwenden. Steht in der Anleitung :)

      Dateien
      Viele Grüße Torsten

      Renault Captur Elysee Energy dCi 110 chocolat-braun / schwarz

      Bj. 12/2015
    • Mir sind leider auch schonmal die Gummis der Türen angefroren, seit damals benutze ich auch so nen Roller.
      Ein Bekannter hat sich die Gummis ruiniert, da mit Gewalt die Tür geöffnet.

      Immer vorm Winter einmal drüber und gut ist.

      Viele Grüße Crossi



      CAPTUR Crossborder TCe 120

      Lederpolsterung "Air" mit blauen Nähten

      Perlmutt-Weiß und Black Pearl-Schwarz

      :ach:
    • Eigentlich bin ich ja Garagenparker, aber gestern nach dem Weihnachtsmarkt in Krefeld-Linn musste ich auch die zugefrorene Tür feststellen...
      Aber nicht zu sehr, sodass ein öffnen gut funktionierte.
      Werde mir surch eure Tipps angestachelt aber jetzt auch Silicon Spray für die Dichtungen besorgen.

      Immerhin steht das Auto am Büro doch viele Stunden in der Kälte! :whistling:

      Viele Grüße vom Siebengebirge,
      Martin

      2018-???:
      Captur Version S mit AHK abnehmbar

      2014- 2018:
      Captur dCi90 Luxe Pacific/Ivory
      Rückfahrkamera, Sensoren vorne, R-Link, AHK
    • Kurtler schrieb:

      Als ich mein erstes Fahrzeug bekommen habe, da habe ich auch von den "erfahrenen" Fahrer den Tipp erhalten unbedingt den Gummi im Winter mit Hirschfett oder was weiß ich einzureiben, weil er sonst festklebt und reißt.

      Klar bei minus 15 Grad und wenn der Tag vorher sehr feucht war, klebt der schon mal an den Türen fest, aber passiert ist da noch nie was. Die Tür gingen ein wenig schwerer auf. :D

      Ich denke da wird teilweise wirklich viel zu viel Wind gemacht. Ist ja auch von der Industrie so gewollt, sonst würden die ja ihre Pflegemittel nicht verkaufen können.

      Gruß Kurtler
      Also ich halte das wie Kurtler.
      In früheren Jahren habe ich das auch mit Hirschtalg, Glycerin, Vaseline und Co. behandelt.
      Ob das geholfen hat weis ich nicht, für Laternenparker sicherlich empfehlenswerter wie für Garagenparker.
      Bis ich die einzige negative Nebenwirkung feststellen musste.
      Die ganze Schmonze an der Winterjacke dran.
      Grrrrr
      Die Reinigung freut es!

      Wenn man im Winter mal durch die Waschstrassse fährt, ist es sehr hilfreich mit einem trockenen Tuch die Metallteile der Türen und die Gummidichtungen trocken zu reiben.

      Sonax ist nicht schlecht, verkauft das aber auch für "gutes" Geld.

      Ich hatte in den letzten Jahren keine Probleme mit dem festfrieren bei verschiedenen Automarken.
      Die Gummidichtungen sind auch heute viel elastischer als in den 60er Jahren, dank moderner PVC-Materialien.

      Gruß Reinhard